<FONT SIZE=3 COLOR=TEAL><B>DESCRIBE & SEND YOUR NATIONAL ACTION HERE!</B></FONT>

<br>
<br>
<br>
<center>{{ {{{Überbelegte Gefängnisse: Europäischer Aktionstag am 28. Februar 2008<br>
Brutale Haftbedingungen führen zu brutalen Ergebnissen}}} }}</center>

am 4. Juni 2007 hat der EGÖD-Exekutivausschuss den EGÖD-Aktionsplan für den
Strafvollzug angenommen. Damit verpflichten sich der EGÖD und seine Mitglieder zur
Durchführung eines Europäischen Aktionstages am 28. Februar, um auf überbelegte
Gefängnisse sowie das Problem der personellen Unterbesetzung im Strafvollzug
aufmerksam zu machen.

Auf der Basis dieser Entscheidung wurde auf der Sitzung der EGÖD-Arbeitsgruppe
Strafvollzug am 14. 9. die Erklärung „{{BRUTALE HAFTBEDINGUNGEN FÜHREN ZU
BRUTALEN ERGEBNISSEN}}“ angenommen und veröffentlicht, die auf Englisch,
Französisch und Italienisch zur Verfügung steht ([www.epsu.org/a/3219->http://www.epsu.org/a/3219]).

Der EGÖD wird am 28. Februar in Brüssel eine Aktion mit begleitendem Foto-Shooting
und Pressekonferenz veranstalten. Dies erfolgt parallel zur Konferenz der EU-Justizund
Innenminister. Die Aktion läuft unter der Federführung der EGÖDGeneralsekretärin
Carola Fischbach-Pyttel.

Damit dieser Aktionstag auch {wirklich eine europäische Dimension} erhält, {{müssen in
so vielen europäischen Städten wie möglich Veranstaltungen stattfinden.}} Das können
Demonstrationen, Fototermine und unterstützende Pressemitteilungen sein, aber auch
Seminare und Debatten zum Thema. EGÖD-Material (Publikationen, Statistiken,
Kampagnen) kann für jede dieser Aktionen verwendet werden, um auf die europäische
Dimension dieses Tages zu verweisen.

Das EGÖD-Sekretariat wäre dankbar, wenn ihr uns auf drei unterschiedlichen Wegen
unterstützen könntet:

1. Wer dies bisher noch nicht getan hat, möchte bitte Nadja oder Tamara bis zum
3. Dezember (neuer Termin) darüber informieren, ob er {{am 28. Februar}}
(mindestens) eine/n {{Delegierte/n nach Brüssel}} entsenden kann, damit ein
Interview mit den VertreterInnen des Brüsseler Pressecorps aus dem
entsprechenden Land stattfinden kann. Sechs Länder haben bereits
signalisiert, dass sie Delegierte nach Brüssel senden wollen (Belgien, Frankreich, Norwegen, Spanien, Schweden und das VK).

2. Bitte teilt uns mit, ob ihr auf DVD (High Definition Format) {{Videoaufnahmen
von überbelegten Vollzugsanstalten}} in eurem Land zur Verfügung stellen
könnt.

3. Bitte füllt das angehängte Formular aus und {{beschreibt die von euch geplante
Veranstaltung}}. Sendet diesen Aktionsaufruf bitte zurück an [bsynnott@epsu.org->mailto:bsynnott@epsu.org].

- Formular:
<doc8716|left>
<br>
<br>
<br>
<br>
<br>
<br>
<br>
<br>
<HR SIZE=1 COLOR=TEAL>

More like this