Europäischer Ausschuss startet im Krankenhausbereich "Sozialpartner übernehmen Rolle bei der Definition der EU-Gesundheitspolitik"

<img4824|center>

<center>Europäischer Gewerkschaftsverband für den Öffentlichen Dienst (European Federation of Public Service Unions, EPSU)

Europäische Arbeitgebervereinigung für Kliniken und Gesundheitswesen (European Hospital and Healthcare Employers' Association, HOSPEEM)

</center>

{Pressemitteilung: Brüssel}

<center><font size=3 color="teal">{{Europäischer Ausschuss startet im Krankenhausbereich
"Sozialpartner übernehmen Rolle bei der Definition der EU-Gesundheitspolitik"}}</font></center>
{
(Zur Veröffentlichung um 11:00 Uhr am 17. März 2006)} Der europäische Gewerkschaftsverband für den öffentlichen Dienst (EPSU) und die europäische Arbeitgebervereinigung für Kliniken und Gesundheitswesen (HOSPEEM) kündigen heute gemeinsam die Schaffung eines Bereichsausschusses für den sozialen Dialog im Gesundheitswesen auf europäischer Ebene an.

Bei der Konferenz zur Gründung dieses Ausschusses sagte der {{Generalsekretär der HOSPEEM, Godfrey Perera}}: "{dieser Ausschuss erlaubt den wichtigsten Beteiligten - Arbeitnehmern und Arbeitebern - sich gemeinsam an der positiven Entwicklung im Krankenhauswesen zu beteiligen. Die Herausforderungen denen sich der Bereich zu stellen hat sind in der ganzen EU die gleichen. Dieser Prozess erlaubt es uns, Informationen auszutauschen, bestmögliche Arbeitspraktiken kenntlich zu machen und gemeinsame Antworten auf kommende EU-Initiativen zu erarbeiten".}

{{Die Generalsekretärin der EPSU, Frau Carola Fischbach-Pyttel}} fügte hinzu: {"der Krankenhausbereich ist einer der sensibelsten und strategisch wichtigsten Bereiche. Im europäischen Zusammenhang gilt das ganz besonders, denn es herrscht immer mehr Unklarheit darüber, wie sehr der Krankenhausbereich von der EU-Politik beeinflusst wird, obwohl er offiziell streng unter die Zuständigkeit der Mitgliedsländer fällt. Wir begrüßen diese Initiative und sind entschlossen, uns konstruktiv einzubringen".}

Die Gründung des Ausschusses ist die erste Gelegenheit, bei der Sozialpartner im Krankenhaus auf europäischer Ebene offiziell anerkannt werden. Dies ist ein äußerst bemerkenswerter Schritt, denn es gestattet den Arbeitnehmern und Arbeitgebern eine offizielle direkte Beteiligung an der EU-Politik zum Krankenhausberei

In den vergangenen fünf Jahren haben die Sozialpartner für den Krankenhausbereich auf europäischer Ebene, EPSU und HOSPEEM mit Unterstützung der Europäischen Kommission daran gearbeitet, den sektoralen sozialen Dialog auf europäischer Ebene zu formalisieren. Die erfolgreiche Vereinbarung zur Einrichtung eines Ausschusses markiert das Ende des "inoffiziellen Stadiums" und den Beginn wirklichen Engagements der Sozialpartner für den Bereich auf europäischer Ebene.

Der Prozess des sozialen Dialogs wird von der Generaldirektion für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten der Europäischen Kommission unterstützt. Der Ausschuss besteht offiziell aus Gewerkschafts- und Arbeitgebervertretern aus allen25 Mitgliedsstaaten.

Die Sozialpartner haben sich auf ein Arbeitsprogramm für 2006-2007 verständigt, das sich konzentriert auf;
-* die Anwerbung und das Halten von Mitarbeitern im Krankenhausbereich
-* das Altersprofil der Krankenhausbelegschaften
-* die neuen Fertigkeitsanforderungen für die Belegschaften in diesem Bereich.
Diese Themen werden mit Themen verknüpft, die auf der politischen Tagesordnung weit oben stehen.

Wenn Sie Interviews mit den Leitern der EPSU oder der HOSPEEM oder mit Delegationen aus einem der Länder vereinbaren wollen, rufen Sie bitte den Pressesprecher der EPSU, Brian Synnott, unter +32 474 98 96 75 an.

Wenn Sie weitere Informationen benötigen, rufen Sie bitte Tamara Goosens oder Brian Synnott unter +32 2 2501080 an oder senden Sie eine E-Mail an epsu@epsu.org

{EPSU ist der Europäische Gewerkschaftsverband für den Öffentlichen Dienst. Er ist der größte Verband innerhalb des ETUC. 8 Millionen Beschäftigte im Öffentlichen Dienst und ihre 213 Gewerkschaftsmitglieder gehören dazu. Die Mitglieder des EPSU arbeiten im Gesundheitswesen und den sozialen Diensten, in Verwaltungen auf regional- und Landesebene und in der Energie-, Wasser- und Abfallwirtschaft. Im Gesundheitswesen und den sozialen Diensten sind 3,5 Millionen Mitglieder in den Gewerkschaften der EPSU organisiert.

HOSPEEM ist die europäische Arbeitgebervereinigung für Kliniken und Gesundheitswesen. Sie fasst auf europäischer Ebene die nationalen Arbeitgeberverbände im Klinik- und Gesundheitswesen zusammen und bietet allgemeine Dienstleistungen zur Koordination ihrer Ansichten und Aktionen im Hinblick auf einen Bereich und einen Markt, der sich ständig weiterentwickelt.
HOSPEEM ist ein Einzelmitglied der CEEP.}